Steckertypen für Elektrofahrzeuge

Electric-vehicle-connector-types

Steckertypen für Elektrofahrzeuge

Ein häufiger Zweifel, der aufkommt, wenn Sie ein Elektro- oder ein Plug-in-Hybridfahrzeug kaufen möchten, ist der Steckertyp vom Ladegerät zum Fahrzeug. Es gibt keinen einheitlichen Standard, und darüber hinaus wird sich der Steckertyp bei einem AC-Lade- bzw. DC-Ladevorgang unterscheiden.

AC-Aufladevorgang

Zum Aufladen mit Wechselstrom gibt es zwei Kabeltypen, die je nach Fahrzeughersteller gewählt werden müssen. Diese Steckertypen werden für die Lademodi 2 und 3 verwendet, die bereits in unserem Artikel „Wo und wie kann ich mein Fahrzeug aufladen?“ erläutert wurden.

Stecker vom Typ 1

Dieser Steckertyp stammt vom asiatischen und nordamerikanischen Markt.

Es ist bei den folgenden Automobilherstellern zu finden: Citroen, Chevrolet, Ford, Kia (bis 2018), Mitsubishi, Nissan NV200, Nissan Leaf vor 2018, Opel (bis 2018), Peugeot und Toyota.

Dieser Stecker erlaubt es dem Benutzer, bei maximal 7,4 kW und nur in einphasigen Netzanlagen zu laden.

http://1.bp.blogspot.com/-mJp5TaYlVGE/UMZqm0ZqG7I/AAAAAAAAGMo/tZesanlxW_8/s1600/sae-j1772-2009.jpg

Stecker vom Typ 2

Dieser Steckertyp stammt aus Deutschland.

Er ist bei den folgenden Automobilherstellern zu finden: Audi, BMW, BYD, Mercedes-Benz, Renault, Smart, Tesla, Volkswagen, Nissan Leaf ab 2018, Kia ab 2018 und Volvo.

Dieser Stecker ist sowohl mit ein- als auch mit dreiphasigen Netzeinrichtungen kompatibel. Die maximale Ladeleistung beträgt 22 kW in drei Phasen und 7,4 kW in einer Phase.

http://www.ebolide.de/files/2013/11/typ-2-stecker.jpg

DC-Aufladevorgang

Die für diese Ladegeschwindigkeit verwendeten Stecker befinden sich in der Regel in den öffentlichen Ladestationen, da sie für hohe Leistungsraten verwendet werden. Es ist zu beachten, dass die Steckdose zum Einstecken dieser Art von Steckverbinder in das Auto in einigen Fahrzeugen nur als Option angeboten wird.

Außerdem wird dieser Lademodus verwendet, um das Fahrzeug nur bis zu 80 % der Batteriekapazität aufzuladen.

Diese Steckertypen werden für den Lademodus 4 verwendet, was in unserem vorherigen Artikel erläutert wird.

CHAdeMO-Stecker

Der CHAdeMO-Stecker wurde von der Tokyo Electric Power Company (TEPCO), Nissan, Mitsubishi, Fuji Heavy Industries (Subaru) und Toyota entwickelt. Hierbei handelt es sich um den einzigen Steckertyp, der derzeit bidirektionales Laden ermöglicht.

Dieser Stecker wird von folgenden Herstellern verwendet: Citroen, Kia (vor 2018), Mitsubishi, Nissan, Peugeot und Toyota.

Er kann bis zu 100 kW aufladen und die Batterie eines Nissan Leaf in ca. 30 Minuten bis zu 80 % aufladen.

COMBO/CCS-Stecker

Der COMBO/CCS-Stecker ist ein ebenso bekanntes kombiniertes Ladesystem. Es handelt sich um eine Kombination aus dem Typ-2-Stecker, mit dem Adapter für die schnelle Aufladung, wodurch dem Stecker eine Verbindung für die direkte Versorgung des Fahrzeugs mit DC-Strom hinzugefügt wird

Diese Art des Anschlusses wird in Europa Pflicht, da heute jede Ladestation des Modus 4 zwingend mindestens einen COMBO/CCS-Stecker zur Verfügung haben muss (CHAdeMO ist nicht zwingend erforderlich).

Es ermöglicht das Laden von bis zu 350 kW.

Wallbox-Vorschlag

Wallbox bietet in allen seinen Geräten für die normale Ladung sowohl Typ 1- als auch Typ 2-Stecker und somit die maximale häusliche Ladeleistung: 7,4 kW in einphasigen Netzanlagen und 22 kW in dreiphasigen Anlagen.

In Kürze wird auch ein DC-Ladegerät mit CCS- oder CHAdeMO-Stecker erhältlich sein. Dieses wird bidirektionales Laden bei Nissan- und Mitsubishi-Fahrzeugen ermöglichen.

Teilen Sie diesen Beitrag:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Leave a Comment